Zum Inhalt springen

Der neue Opel Zafira Life: So clever kann gross sein

  • In neuer Dimension: Die nächste Zafira-Generation fährt vor
  • In drei Fahrzeuglängen: Opel Zafira Life bietet Platz für bis zu neun Passagiere
  • In Bestform: Starker Auftritt mit klarer Formensprache und harmonischen Proportionen
  • Innere Werte: Lounge-Komfort mit versetzbaren Ledersitzen und Panorama-Glasdach
  • In Sekunden: Schiebetüren lassen sich mit Fussbewegung von aussen elektrisch öffnen
  • In Zukunft: Rein elektrische Version des Opel Zafira Life folgt 2021

Schlieren. Schöne, flexible und effiziente Vans heissen Zafira. Was mit der ersten Generation 1999 begann, findet genau 20 Jahre später mit einer komplett neu entwickelten vierten Modellgeneration seine Fortsetzung: Seit 120 Jahren baut der deutsche Hersteller mit Sitz in Rüsselsheim praktische Autos mit erschwinglichen Technologien für alle. Genau diese Qualitäten machen auch den neuen Opel Zafira Life aus. So feierte der neue Grossraum-Van im Januar als erste von zahlreichen Produktpremieren im Jubiläumsjahr von „120 Jahren Opel-Automobilbau“ in Brüssel Premiere.

Der in der Schweiz per sofort ab CHF 34‘310.– (UPE inkl. MwSt.) bestellbare Opel Zafira Life ist ein fahraktiver und zugleich komfortabler Grossraum-PW nach Mass. Denn der Zafira Life fährt gleich in drei Längen vor – als „Small“-Variante mit 4,60 Meter Länge, als „Medium“ mit 4,95 Meter sowie als „Large“ mit 5,30 Meter – und bietet jeweils bis zu neun Personen Platz. Die „S“‑Version des neuen Zafira Life ist knapp zehn Zentimeter kürzer als der gegenwärtige Zafira. Die „L“‑Variante hingegen misst rund 65 Zentimeter mehr und nimmt Vivaro Combi-Masse an. Damit deckt der Zafira Life bis zu drei Fahrzeugsegmente ab und wird so zur neuen Grösse unter den Grossraum-PW.

Dabei lässt der Newcomer keine Wünsche offen. Dies gilt neben dem hochflexiblen Raumangebot genauso für Komfort, modernste Fahrerassistenz- und Infotainment-Systeme inklusive Head-Up-Display sowie kamera- und radarbasiertem intelligenten Geschwindigkeitsassistenten. Zur modernen Technik kommt ein lässiger Look mit dem typischen Opel-Gesicht, frech herausgestellten Radhäusern und gelungenen Proportionen mit kurzen Überhängen. Ein zweiteiliges Panorama-Glasdach sowie die Heckklappe mit separat zu öffnender Heckscheibe veredeln das Äussere weiter.

Für alle Einsatzzwecke gut gerüstet ist der neue Zafira Life auch mit seinem Antriebsportfolio. Im Angebot sind topmoderne Euro-6d-TEMP-Dieselmotoren mit 1,5 und 2,0 Liter Hubraum. Die Spanne der Vierzylinder reicht dabei von 75 kW/102 PS bis 130 kW/177 PS. Die Triebwerke überzeugen mit souveräner Leistung bei niedrigen Verbrauchswerten (Treibstoffverbrauch gemäss NEFZ[1]: kombiniert 5,8-4,8 l/100 km,
152-127 g/km CO2; Treibstoffverbrauch gemäss WLTP[2]: kombiniert 8,1-6,0 l/100 km, 213-158 g/km CO2).

Für besten Vortrieb auch abseits fester Wege ist der Zafira Life mit der cleveren Traktionskontrolle IntelliGrip ausgerüstet. Darüber hinaus wird es eine 4×4-Variante geben. Den Allradantrieb steuert Offroad-Spezialist Dangel bei. Und zum Jahresbeginn 2021 rollt der Newcomer auch als rein elektrische Variante vor – ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Elektrifizierung der Marke.

„Mit dem neuen Zafira Life setzen wir den PACE!-Plan weiter konsequent fort. Bis Ende 2020 werden wir insgesamt acht komplett neue oder überarbeitete Modelle auf den Markt bringen – darunter auch die nächste Generation des Bestsellers Corsa. Schon jetzt sind die Bestellbücher für zwei elektrifizierte Modelle geöffnet: für die vollelektrische Variante des Corsa, der ein wahres Volkselektroauto wird, und den Grandland X als Plug-In Hybrid. Opel wird elektrisch“, erklärt Opel-Chef Michael Lohscheller.

Opel investiert zukünftig vor allem in profitable und wachsende Segmente mit hohen Absatzvolumen. Die Rüsselsheimer bieten dann eines der jüngsten Portfolios aller Volumenhersteller.

Ein Modell, drei Längen: Für jeden Zweck den passenden Zafira Life

Der kurze Opel Zafira Life „Small“ tummelt sich unter den Kompakt-Vans, bietet hier aber wesentlich mehr Raum und Platz für bis zu neun Passagiere – einzigartig in dieser Klasse. Zugleich überzeugt der Neue mit kleinem Wendekreis (11,3 Meter), gutem Handling und zwei sensorgesteuerten Schiebetüren, die sich von aussen mit einer Fussbewegung in Richtung Fahrzeug elektrisch öffnen lassen – ähnlich wie die Hecklappen von Opel Astra Sports Tourer und Insignia Sports Tourer. Ein in diesem Segment einzigartiges Komfortfeature. Der Opel Zafira Life „Medium“ verfügt über einen 35 Zentimeter längeren Radstand (3,28 Meter sowohl bei „M“ als auch bei „L“), damit über mehr Fussraum für die Fondpassagiere und tritt gegen die D-Segment-Vans an. Gegenüber der Konkurrenz punktet der Opel mit grosser Heckklappe und entsprechend grosszügiger Lademöglichkeit sowie einer Zuladung von deutlich über einer Tonne. Der 5,30 Meter lange Opel Zafira Life „Large“ fordert schliesslich die Grossraum-Vans heraus und punktet mit einem maximalen Ladevolumen von rund 4‘900 Liter.

Gerade in diesem Segment sind hochwertig ausgestattete Shuttles gefragt. Für diesen Einsatz, aber auch für den privaten Gebrauch bietet Opel in allen Zafira Life-Varianten Ledersitze, die sich in Aluminiumschienen variabel und kinderleicht verschieben lassen. Zur Wahl stehen Konfigurationen mit fünf, sechs, sieben oder acht Ledersitzen. Die umklappbare Lehne des Beifahrersitzes ermöglicht den Transport von bis zu 3,50 Meter langen Gütern. Um das Kofferraum-Volumen (bis unter das Dach) im Zafira Life „S“ auf 1‘500 Liter zu erhöhen, lassen sich die Sitze der dritten Reihe einfach umlegen. Das Herausnehmen der Rücksitze erhöht hier die Ladekapazität auf bis zu 3‘600 Liter. Die Sitze lassen sich dann kinderleicht wieder in ihre Schienen setzen.

Als Krönung gibt es die Lounge-Ausstattung für die beiden Versionen mit langem Radstand. Elektrisch beheizbare Vordersitze mit Massagefunktion, dahinter vier Ledersessel mit jeweils komfortablen 48 Zentimetern Sitzbreite, die sich versetzen lassen: Die VIP-Gäste können sich also mit viel Beinfreiheit auch gegenübersitzen. Ein ebenfalls beweglicher Tisch lässt sich im Handumdrehen zusammenklappen und dann als zusätzlicher Stauraum für Kleinkram verwenden. Die Laptops und Smartphones der Passagiere werden dank der 230 Volt-Steckdose in kürzester Zeit wieder aufgeladen.

Die meisten Versionen des Zafira Life sind maximal 1,90 Meter hoch und passen damit problemlos in normale Tiefgaragen – wichtig etwa für den Einsatz als Hotel-Shuttle, aber auch für jeden Privatnutzer, der sein Auto überall uneingeschränkt parken will.

Alles unter Kontrolle: Head-Up-Display, Abstandsradar und Rückfahrkamera

Der neue Grossraum-PW von Opel verfügt über innovative Fahrerassistenz-Systeme. Dabei kontrollieren gemeinsam eine Frontkamera und ein Abstandsradar das Geschehen vor dem Fahrzeug. Das System erkennt sogar die Strasse überquerende Fussgänger und kann bis Tempo 30 eine Notbremsung einleiten. Der intelligente Geschwindigkeitsassistent passt das Tempo des Fahrzeugs auf den Vordermann an, nimmt automatisch Gas weg und verringert so die Geschwindigkeit im Bedarfsfall auf bis zu 20 km/h. Der Spurhalteassistent sowie die Müdigkeitskontrolle unterstützen und warnen den Fahrer, wenn er schon zu lange hinterm Lenkrad sitzt und eine Pause dringend notwendig wird. Der Fernlichtassistent blendet oberhalb von 25 km/h automatisch auf und ab. Geschwindigkeit, Abstand zum Vordermann oder Navigation lassen sich beim Zafira Life auch über ein farbiges Head-Up-Display anzeigen – ebenfalls einzigartig im Segment.

Ausserdem bietet der Grossraum-PW im Laufe des Jahres 2019 das neue Telematikangebot Opel Connect. Mit hilfreichen Funktionen wie der Live Navigation mit Echtzeit-Verkehrsinformationen, der Direktverbindung zur Pannenhilfe und dem Notruf sind Zafira Life-Fahrer stets auf der sicheren Seite. Mit der roten Notruftaste lassen sich sekundenschnell Hilfskräfte verständigen; und packen bei einem Unfall die Gurtstraffer zu oder der Airbag löst aus, wird der Notruf automatisch aktiviert.

Besonders wichtig bei grossen Fahrzeugen ist die gute Rundumsicht, beispielsweise beim städtischen Rechtsabbiegen oder in engen Nebenstrassen. Ultraschallsensoren in der Bug- und Heckschürze wachen über jeden toten Winkel und melden dem Fahrer Hindernisse beim Einparken genauso wie Annäherungen von Fahrzeugen und Fussgängern. Eine Rückfahrkamera überträgt ihr Bild je nach Ausstattung auf den Innenspiegel oder den Sieben‑Zoll-Monitor – im letzteren Fall mit 180-Grad-Blickwinkel aus der Vogelperspektive.

Den grossen Sieben-Zoll-Touchscreen gibt es in Verbindung mit den Infotainment-Systemen „Multimedia“ und „Multimedia Navi“. Beide Systeme integrieren Smartphones über Apple CarPlay und Android Auto. Beim „Multimedia Navi“ kommt eine Europa-Navigation mit 3D-Kartendarstellung hinzu. Dabei werden die Sehenswürdigkeiten grosser Städte in Full HD-Qualität angezeigt. Bei Überlandfahrten bildet die Karte auf Wunsch sehr realistisch die Geografie entlang der Strecke ab. Das Navigationssystem verfügt dank Opel Connect über Echtzeit-Verkehrsinformationen für den besten Überblick zur aktuellen Verkehrslage. Für alle Ausstattungen gibt es leistungsstarke Soundsysteme. In der Topversion verwöhnen zehn Lautsprecher die Passagiere des VIP-Shuttles mit erstklassiger Klangqualität.

[1] Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet, um die Vergleichbarkeit mit anderen Fahrzeugen gemäss VO (EG) Nr. 715/2007, VO (EU) Nr. 2017/1153 und VO (EU) Nr. 2017/1151 zu gewährleisten. Der Motor erfüllt die Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

[2] Die hier angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem – seit 1. September 2018 vorgeschriebenen – WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) gemäss VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151 ermittelt. Diese Werte werden zusätzlich zu den davor genannten offiziellen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerten (nach NEFZ) angegeben und sind nicht mit diesen zu verwechseln. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: