Zum Inhalt springen

Race Report von Felix Stockar (Seewen 2019)

Hallo liebe Blog-Freunde, wie schon im letzten Jahr, dürfen wir uns (Romano Racing Team), auch dieses Jahr über den Rennberichtservice von Felix Stockar freuen. Schon jetzt ein herzliches Dankeschön für die kommende Zusammenarbeit in der Saison 2019. Wenn es unter Euch (Fahrerkollegen) Interessenten hat, kommt auf mich oder Felix zu, wir helfen gern weiter.

Hier nun der Bericht von Felix:

Quelle: ADLIST Mediaservice, Felix Stockar

IKSM Interkantonale Slalommeisterschaft – 5. Mai 2019, Seewen SZ

Silvio Romano, Steinhausen, Motorsportteam Zentralschweiz, Opel Astra G OPC

Aufwärtstrend bestätigt

Mit diesem dritten Rennen bestätigt der Steinhauser Motorsportler Silvio Romano am IKSM (Interkantonale Slalommeisterschaft) Slalom auf dem Areal der Senn Logistik in Seewen SZ den seit Ende letztem Jahr eingeläuteten Aufwärtstrend. In der Winterpause hat das Romano Racing Team diverse Änderungen am Auto vorgenommen. Das diesjährige Ziel lautet: „Best of the Rest und ein Überraschung-Resultat“. Und mit der erstmaligen Teilnahme am Bergrennen in Reitnau Ende Juni ist auch gleich für eine aufregende Premiere gesorgt.

Das erste Slalom-Rennen in Interlaken diente der Feinabstimmung der neuen Komponenten und dem Ausloten der neuer Möglichkeiten. Der Slalom in Frauenfeld Ende April war dann das erste richtige Rennen. Romano setzte gekonnt die neuen Erkenntnisse um und erzielte sehr gute Resultate. Top motiviert wurden die Vorbereitungen für den Slalom in Seewen angegangen. Die Wetteraussichten für den Renntag waren schlecht, was sich vor Ort auch prompt bestätigte. Es galt aus dem Schneeschauer, den kalten Temperaturen, der nassen Fahrbahn und dem ausgesprochen anspruchsvollen Parcours das bestmögliche zu machen.

Ein einziger Trainingslauf, gefolgt von drei Rennläufen wovon der Schlechteste Streichresultat ist, zeichnen den Slalom Seewen aus. Auf der Streckenbegehung fielen dann zusätzlich noch die Abfolge trockener und nasser Passagen, die Bodenwellen sowie teils knifflige Torfolgen auf. Wird die Reifenwahl entscheidend sein? Jedenfalls hing alles vom Wetter ab. „Bei diesen Verhältnissen spielt nicht nur die gemessene Zeit eine Rolle, sondern auch Strafzeiten wegen Berühren der Torpfosten“ erklärt sein Teamleiter Carlo Romano.

„In meiner Gruppe sind mindestens zwei extrem ernst zu nehmende Fahrer dabei, diese zu knacken wird schwer. Obwohl ich noch nicht das ganze Potenzial der neuen Abstimmung ausschöpfe, versuche ich so nah wie möglich an diese Topfahrer zu kommen.“ meint Romano. Die Rennzeiten waren vielversprechend und einige Fahrer mussten mit Strafzeiten rechnen. Die Schlusswertung brachte Silvio Romano auf den 4. Rang was wertvolle Punkte für die IKSM Slalommeisterschaft 2019 einbrachte. Persönliches Highlight war, dass er im AMC Cup (dem zweiten Rennen an diesem Sonntag) des Veranstalters ein sonst überlegener Lotus schlagen konnte.

 

 

Weitere Informationen:

Silvio Romano, Tel: +41 79 427 09 55, E-Mail: s.romano@bluewin.ch

 

Vor-Ort Medienservice

ADLIST Mediaservice, Felix Stockar, Grubenstrasse 11A. 8213 Neunkirch, mobil360.ch

Tel: 076 344 97 37, E-Mail: felix.stockar@bluewin.ch

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: