Zum Inhalt springen

Opel gibt einen Ausblick in die Zukunft: So stellt sich die Marke auf

  • Deutsch, nahbar, aufregend: Designstudie hebt Opel-Werte hervor
  • New Germanness: Weltoffen, menschlich, den Kunden zugewandt
  • Kraftvolle Formensprache: Emotional, selbstbewusst, klar und intuitiv
  • Kompass mit Richtung Zukunft: Blitz im Mittelpunkt der künftigen Frontgestaltung

Schlieren.  Opel arbeitet hart daran, zum hocheffizienten Automobilhersteller innerhalb der Groupe PSA zu werden. Dies kündigte Opel CEO Michael Lohscheller bereits bei der Präsentation des Strategieplans PACE! im vergangenen November an. Parallel dazu schärft das Unternehmen weiter sein Profil. Ein neues Konzeptfahrzeug, das augenblicklich im Opel-Designstudio entsteht, wird noch in diesem Jahr zeigen, in welche Richtung sich Opel orientiert.

„PACE! ist unser Kompass auf dem Weg hin zu einer nachhaltig erfolgreichen Zukunft für Opel“, sagt Michael Lohscheller. „Zusätzlich zu einer verbesserten Profitabilität und Effizienz stärken wir damit auch die Marke Opel. Darum habe ich meinem Team den Auftrag erteilt, das Profil von Opel weiter zu schärfen und ein Konzeptfahrzeug zu entwickeln, das veranschaulicht, welches Ziel wir verfolgen.“

Deutsch, nahbar, aufregend: Diese drei Markenwerte stecken in der DNS aller Modelle und bestimmen das Handeln bei Opel – heute genauso wie in Zukunft. In den vergangenen Monaten haben sich Experten aus den Bereichen Design, Marketing und Engineering intensiv damit befasst, wie alle Opel diese Werte per Formensprache, Technologien und Substanz noch besser verkörpern und zu den Kunden transportieren können. Das Team um Designchef Mark Adams hat daraufhin die Opel-Designphilosophie weiterentwickelt und ein Feintuning für die zukünftigen Bestseller aus Rüsselsheim vorgenommen. Einen ersten Blick in diese Zukunft, also auf das Erscheinungsbild der Opel-Modelle ab Mitte der 2020er Jahre gibt es jetzt. Obwohl das Fahrzeug noch unter einem Tuch verhüllt ist, sind bereits wesentlich Details zu erkennen.

Um das Profil der Marke weiter zu schärfen, rückte das Design-Team den Begriff ‚Deutsch‘ in den Mittelpunkt und entwickelte diesen zur ‚New Germanness‘ weiter. „‚New Germanness‘ bedeutet, dass wir uns nicht nur auf traditionelle deutsche Werte berufen. Ausgezeichnete Ingenieurskunst, technische Innovationen und hervorragende Qualität – alles nach wie vor wichtig für uns. Doch das moderne Deutschland ist viel mehr als das. Wir sind weltoffen, frei und fürsorglich – nennen wir es ruhig menschlich. Unser Kompass für alles, was wir tun, sind unsere Kunden – egal wo sie leben oder woher sie stammen“, erklärt Mark Adams.

Zwei Kernwerte der zukünftigen Opel-Designphilosophie leiten sich direkt aus dieser ‚New Germanness‘ ab: ‚mutig‘ und ‚klar‘. „Opel-Design ist emotional, skulptural und selbstbewusst. Wir schaffen spannende Formen, die aus der Masse herausstechen. Das bezeichnen wir als ‚mutig‘. Eine zweite Charakteristik deutschen Designs ist die Intuition und der Fokus auf das Wesentliche. Das meinen wir mit ‚klar‘“, präzisiert Mark Adams. Diese Qualitäten spiegeln schon die Design-Ikonen aus der Vergangenheit von Opel wider. Eines der schillerndsten Beispiele für das ‚mutige‘ und ‚klare‘ Prinzip ist der Opel CD, der 1969 bei der Weltpremiere auf der Frankfurter IAA das internationale Publikum begeisterte.

Auch die jüngste Studie aus dem Rüsselsheimer Designcenter – der hochgelobte GT Concept – verkörpert diese Schlüsselmerkmale. „Tolle Proportionen, einfache und dabei skulpturale Oberflächen, die kraftvolle Linienführung und die Beschränkung auf wenige, dafür durchdachte Details – die Markenstudie 2018, die wir gerade ausarbeiten, entwickelt die Grundprinzipien des GT Concept weiter. Die zentralen Opel-Werte bleiben dabei unangefochten. Auf dieser soliden Basis entwickeln wir Schritt für Schritt das künftige Opel-Gesicht. Und das wird definiert durch den ‚Opel-Kompass‘, wie wir es nennen“, erklärt Mark Adams.

Die Frontansicht künftiger Opel-Modelle wird gemäss Opel-Kompass durch zwei prominente Achsen bestimmt, die sich im Markenemblem kreuzen. Der Blitz rückt so mehr denn je in den optischen Mittelpunkt. Die charakteristische Bügelfalte auf der Motorhaube tritt künftig noch prominenter in Erscheinung und repräsentiert die vertikale Achse. Die typisch flügelförmige Grafik des Tagfahrlichts, die auch bei allen kommenden Opel-Modellen eine wichtige Rolle spielen wird, steht als horizontale Achse im Raum.

Die Markenstudie 2018 wird noch in diesem Jahr enthüllt. Dieses Konzeptfahrzeug präsentiert erstmals das zukünftige Markengesicht gemäss der Opel-Kompass-Prinzipien.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: