Zum Inhalt springen

Groupe PSA: Der Erfinder der Hochdachkombis präsentiert eine neue Generation von Fahrzeugen für Peugeot, Citroën und Opel/Vauxhall

  • Nächster Schritt der Core Model Strategy des Plans „Push to Pass” der Groupe PSA
  • Ein Programm mit drei Fahrzeugen, das die unterschiedlichen Markenpositionierungen von Peugeot, Citroën und Opel/Vauxhall widerspiegelt
  • Eine neue Plattform basierend auf der EMP2 – gefertigt in den beiden Werken Vigo (Spanien) und Mangualde (Portugal)

 

Als Vorreiter und historischer Marktführer des Segments der Hochdachkombis („Leisure Activity Vehicle“, LAV) in Europa beabsichtigt die Groupe PSA, ihre Führungsposition mit drei Modellen der neuesten Generation – konzipiert für unterschiedliche Markenprofile – zu festigen.

Das neue Angebot basiert auf einem einzigen Entwicklungsprogramm – mit dem Ziel, die Effizienz der mit der Fahrzeugentwicklung verbundenen Investitionen und Ressourcen zu verbessern sowie zugleich auf die Bedürfnisse und Nutzungsgewohnheiten der Kunden einzugehen.

Für die neuen Fahrzeuge wurde eine innovative Plattform entwickelt, die im Hinblick auf Effizienz, Fahrerlebnis, Komfort und Sicherheit Massstäbe im LAV-Segment setzt.

Die neuen Modelle basieren auf der Plattform EMP2 („Efficient Modular Platform“) der Groupe PSA und werden mit der jüngsten Generation von Antrieben und Fahrerassistenzsystemen ausgerüstet. Das neue Fahrzeugangebot wird den Käufern modernste Features bieten: In Bezug auf Ergonomie, Variabilität und Kofferraumvolumen werden höchste Branchenstandards erreicht. Um alle Bedürfnisse der LAV-Kunden zu erfüllen, werden die Fahrzeuge mit zwei Radständen geliefert, die jeweils als Versionen mit fünf- und sieben Sitzen erhältlich sind.

Das Design der neuen LAVs zeichnet sich durch Linien in ausgewogenen und dank einer hohen und kurzen Motorhaube dynamischen Proportionen aus, die Modernität, Kompaktheit, Robustheit und Sicherheit verkörpern sowie zugleich die typischen Stilmerkmale jeder Marke integrieren. Jedes Fahrzeug zeichnet sich zudem durch ein Interieur-Design aus, das in die jeweilige Markenwelt passt.

Die neuen Fahrzeuge werden in den kommenden Tagen von den jeweiligen Marken vorgestellt.

Die Modelle der vier Marken werden in den Werken Vigo (Spanien) und Mangualde (Portugal) produziert. Um die Verkaufsziele zu erreichen, werden in den kommenden Monaten eine vierte Schicht in Vigo sowie eine dritte Schicht in Mangualde eingeführt. Die beiden Werke der „Iberian Industrial Division“, welche die höchsten Leistungsanforderungen der Groupe PSA erfüllen, haben für den Bau der neuen Modelle umfangreiche Änderungen vorgenommen.

Mit industriellen Innovationen – von der automatischen Lagerung auf Pressenstrassen über die geometrische Qualitätskontrolle mit Artificial Vision, kollaborative Roboter (Cobots) bis hin zum Full Kitting-System mit der Verteilung über Self-Guided Vehicles (SGVs) – starten beide Standorte in die Ära „Industrie 4.0“.

Nutzfahrzeugvarianten der neuen Modelle werden in wenigen Monaten folgen.

Olivier Bourges, Executive Vice President, Programs & Strategy: „Mit diesem wettbewerbsfähigen neuen Angebot bieten wir unseren Kunden eine neue Generation von LAVs, die sich durch Stil und Features auszeichnen. Damit bestätigen wir ganz konkret unseren Plan „Push to Pass“: Auf einer einzigen Plattform präsentieren wir sehr unterschiedliche Modelle, die perfekt die DNA jeder unserer Marken verkörpern.“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: