Zum Inhalt springen

Auf die ist Verlass: Sicher fahren mit IntelliLux LED® und Co

  • Präzise und blendfrei: Matrix-Licht macht mit 32 LED-Elementen die Nacht zum Tag
  • Weitere Funktionen: Zusätzliches Fernlicht und bessere Kurvenausleuchtung
  • Bestens beschützt: Spurhalte-Assistent, automatische Gefahrenbremsung und mehr
  • Alles im Blick: Head-Up-Display, 360-Grad-Kamera und Rückfahr-Assistent

Glattpark. Der neue Opel Insignia Country Tourer gibt mit seinem ausgewiesenen Offroad-Look und 20 Millimeter mehr Bodenfreiheit den Abenteurer der Insignia-Familie. Dabei ist er vor allem eines: sicher. Aus dem vielgelobten adaptiven LED-Matrix-Lichtsystem im Astra haben die Opel-Ingenieure die nächste Generation des IntelliLux LED® Matrix-Lichts für Insignia Grand Sport und Sports Tourer entwickelt, und diese kommt natürlich auch beim neuen Insignia Country Tourer zum Einsatz – schneller, präziser und kraftvoller, mit einem Fernlichtstrahl bis zu 400 Meter Reichweite. Features wie der aktive Spurhalte-Assistent mit automatischer Lenkkorrektur, der adaptive Geschwindigkeitsregler mit automatischer Gefahrenbremsung, das Head-Up-Display und die 360-Grad-Kamera erhöhen die Sicherheit für Fahrer, Passagiere und alle übrigen Verkehrsteilnehmer. Zusätzliche radar- und kamerabasierte Assistenzsysteme komplettieren das Portfolio an elektronischen Helfern. Kein anderes Modell dieser Klasse vereint in der Summe so viele hochmoderne Technologien in sich wie die neue Insignia-Familie.

Und auch an diejenigen, die nicht im neuen Insignia sitzen, ist gedacht. Er ist der erste Opel mit aktiver Motorhaube und verbessert somit deutlich den Fussgängerschutz. Bei einem Zusammenstoss hebt sich die leichte und weiche Aluminiumhaube in Millisekunden an, um den Abstand zu harten Teilen des Motorblocks zu vergrössern.

Highlight im besten Sinne: IntelliLux LED® der nächsten Generation

Das IntelliLux LED® Matrix-Licht der jüngsten Generation lässt eine Vision wahr werden: Als auf der IAA 2013 die Studie Monza Concept als Vorläufer zukünftiger Opel-Modelle vorgestellt wurde, wussten die Lichtexperten von Opel, welche Mammutaufgabe damit auf sie zukommen sollte. Denn sie waren zu diesem Zeitpunkt gerade dabei, den letzten Schliff an die Scheinwerfer des adaptiven Matrix-Lichts für den neuen Astra zu legen. Dieser verfügt über 16 LED-Elemente, welche die Länge und Verteilung des Lichtkegels automatisch und kontinuierlich jeder Verkehrssituation anpassen. Mit Blick auf den Messestar Monza Concept und dessen visionäres Design kam die Frage auf, wie die innovative Matrix-Licht-Technologie bei der nächsten Insignia-Generation in ultra-schlanken Scheinwerfern Platz finden sollte.

Rückenwind für die Opel-Lichtingenieure – zum Vorteil der Insignia-Kunden: Die LED-Entwicklung schreitet in sprichwörtlicher Lichtgeschwindigkeit voran. Schon während des Astra-Entwicklungsprozesses wurden LEDs immer kompakter und zugleich leistungsstärker. Für die vom Monza Concept inspirierten Scheinwerfer des neuen Insignia Country Tourer bedeutet das: Die Lichtexperten konnten selbst in den schmaleren Lichteinheiten doppelt so viele – nämlich 32 – LED-Segmente wie im Astra unterbringen.

Schneller, präziser, weiter: So funktioniert IntelliLux LED® im Insignia

Die Scheinwerfer wirken im Kontrast zum kernigen Design des Country Tourer nicht nur eleganter – dank der höheren Anzahl von LED-Elementen passen sich die unterschiedlichen Lichtfunktionen noch präziser der jeweiligen Verkehrssituation an, und die Übergänge zwischen den Modi verlaufen noch fliessender. Damit steigt beim adaptiven IntelliLux LED® Matrix-System der zweiten Generation die Qualität der Lichtverteilung genauso wie die der Lichtintensität.

Um die Sicht in Kurven zu optimieren, verfügen die IntelliLux LED® Matrix-Scheinwerfer im Fernlichtmodus über ein weiteres „Highlight“. Die Lichtintensität der inneren Matrix-Elemente erhöht sich je nach Lenkeinschlag. So konnten die Ingenieure erreichen, dass die Kurve noch heller ausgeleuchtet wird. Dazu kommt in jedem IntelliLux-Scheinwerfer ein spezieller Fernlicht-Strahl, der die Lichtweite auf bis zu 400 Meter verlängert. Der Fahrer erkennt damit beispielsweise querende Tiere in einer Entfernung, die bis dato im Dunkeln lag.

Obgleich das adaptive IntelliLux LED® Matrix-Licht viele Merkmale des visionären Monza Concept in die Realität umsetzt, könnte es kaum unkomplizierter funktionieren: Sobald das Auto die Stadtgrenzen passiert, springen die Matrix-Scheinwerfer automatisch in den Fernlichtmodus und passen Länge und Verteilung des Lichtkegels kontinuierlich jeder Verkehrssituation an – egal ob der Insignia Country Tourer auf der Autobahn, der Landstrasse oder durch Kurven fährt. Das hochmoderne System macht für Fahrer und Passagiere die Nacht zum Tag, ohne dabei andere Verkehrsteilnehmer zu blenden.

So funktioniert Sicherheit: Assistenzsysteme der Spitzenklasse

Darüber hinaus beeindruckt die aktuelle Insignia-Generation mit vielen weiteren hochmodernen Assistenzsystemen. Kein anderes Modell im Segment bietet eine solche Bandbreite an intelligenten Technologien wie die Neuauflage des Opel-Flaggschiffs.

Zu den weiteren Highlights in Sachen Fahrerassistenz zählen Features wie:

  • das Head-Up-Display, das Informationen beispielsweise zu Geschwindigkeit, Verkehrszeichen, Geschwindigkeitsbegrenzer und adaptivem Geschwindigkeitsregler plus Navigationsrichtung auf die Windschutzscheibe projiziert. Der Fahrer hat somit alles im direkten Sichtfeld – und der Blick bleibt stets auf die Strasse gerichtet.
  • der adaptive Geschwindigkeitsregler ACC (Adaptive Cruise Control) mit automatischer Gefahrenbremsung. Das System misst per Kamera und Radar nicht nur den Abstand zum Vordermann und passt die Geschwindigkeit daran an. Verringert sich die Distanz abrupt, sprich: bremst der Vorausfahrende plötzlich stark, leuchten rote LEDs in der Windschutzscheibe bzw. im Head-Up-Display auf und ein Warnton erklingt. Gleichzeitig leitet ACC eine automatische Notfallbremsung ein – schneller, als der Mensch im Normalfall reagieren könnte.
  • der aktive Spurhalte-Assistent mit automatischer Lenkkorrektur. Beim Fahren ist immer volle Aufmerksamkeit gefordert. Stellt das System aber trotzdem das unbeabsichtigte Ausscheren aus der eigenen Spur fest, lenkt es im Geschwindigkeitsbereich zwischen 60 und 180 km/h mit sanften Lenkradstössen aktiv gegen und zeigt dies im Display an.

Dazu kommen Assistenzsysteme, die dem Fahrer des Insignia Country Tourer beste Übersicht zu allen Seiten gewähren – und so besonders in der Stadt ihre Stärken ausspielen, wie:

  • die 360-Grad-Kamera. Sie basiert auf vier einzelnen Kameras – eine an jeder Fahrzeugseite. Das kombinierte System ermöglicht auf Wunsch einen Rundum-Blick aus der Vogelperspektive und erleichtert so jegliches Parkmanöver sowie das Rangieren bei niedriger Geschwindigkeit. Über den IntelliLink-Bildschirm in der Mittelkonsole kann der Fahrer so ohne beschwerliches Kopfverdrehen alles überblicken.
  • die Rückfahrkamera, die den Bereich hinter dem Fahrzeug auf dem IntelliLink-Touchscreen anzeigt, sobald der Rückwärtsgang eingelegt wird. Vom Lenkwinkel abhängige dynamische Linien in der Anzeige erleichtern das passgenaue Zurückstossen in die Parklücke.
  • der Rückfahr-Assistent. Das System warnt mittels Radarsensoren im Stossfänger beim Rückwärtsausparken vor sich nähernden Objekten in einer Entfernung bis zu 20 Meter und einem Winkel von bis zu 90 Grad links und rechts des Autos – überaus praktisch beim Rangieren aus Parklücken mit begrenzter Sicht.
  • der automatische Parkassistent mit Einparkhilfe: Ultraschall-Sensoren an Front und Heck erfassen die Parklücke sowie mögliche Hindernisse. Ist die Parklücke gefunden, heisst es Hände weg vom Lenkrad, denn der Insignia übernimmt und lenkt automatisch ein. Der Fahrer muss nur noch die Pedale bedienen und die Gänge wechseln. Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe assistiert das System sogar beim Bremsen während des Parkmanövers.

Eine Reihe weiterer radar- sowie kamerabasierter automatischer Helfer ergänzt das Portfolio und macht das Fahren im neuen Insignia Country Tourer noch sicherer: Hierzu gehören etablierte Systeme wie:

  • der Spurwechselwarner mit Toter-Winkel-Warner: Nach hinten gerichtete Radar-Sensoren decken eine Reichweite bis zu 70 Meter hinter dem linken und rechten Aussenspiegel ab und machen so auf Verkehrsteilnehmer auf der Nebenspur aufmerksam. So beugt das System drohenden Unfällen vor, falls man die Spur trotz sich nähernden Fahrzeugen wechseln will.
  • die Abstandsanzeige im zentralen Info-Display: Mit Hilfe von Frontkamera oder Frontradar scannt sie vorausfahrende Fahrzeuge und berechnet die Distanz zum eigenen Auto in Sekunden, was dem Fahrer besser bei seiner Einschätzung hilft als eine Meter-Anzeige. Ein stilisiertes grünes Auto symbolisiert den Vordermann. Ist die Distanz zu kurz, wird der Abstandswarner aktiv und das Symbol färbt sich orange.
  • der Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und jetzt auch mit Fussgängererkennung: Das System hilft mit situationsabhängig abgestuften Gefahrenbremsungs-Modi aktiv, Auffahrunfälle zu vermeiden oder abzuschwächen. Nähert sich der Insignia Country Tourer zu schnell dem vorausfahrenden Verkehrsteilnehmer, ertönt ein Alarmsignal begleitet von einem Warnsymbol in der Instrumentenanzeige. Zusätzlich erscheint eine LED-Projektion auf der Windschutzscheibe. Der Fahrer kann zwischen nahem, mittlerem und weitem Abstand wählen.
  • der Verkehrsschild-Assistent: In seiner jüngsten Ausführung erkennt der Assistent nicht nur runde Zeichen wie Tempolimits und -aufhebungen, sondern auch viele eckige Hinweisschilder. Dazu verarbeitet das System Daten der Frontkamera sowie Kartendaten des optionalen Navigationssystems. Falls an Bord, können Geschwindigkeitsbegrenzungen zusätzlich im Head-Up-Display angezeigt werden.

Adventurous Opel flagship with outstanding lighting technology: The new Opel Insignia Country Tourer guarantees outstanding visibility with its glare-free IntelliLux LED® matrix lights.

Slim, elegant and as bright as day: The headlights of the Opel Insignia Country Tourer with a total of 32 LED elements (16 on each side) adapt the light-beam precisely and without glare to each traffic situation.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: